Unternehmen

News

After Sales Safety - Funktionale Tests im Feld

Vorgestellt wird ein Verfahren, welches es ermöglicht eine Diagnose von beliebigen Geräten durchzuführen, ohne das eine Diagnoseinstrumentierung im Gerät vorgesehen ist. Der Zugriff auf das Gerät erfolgt dabei, über eine beliebige, vorhandene Kommunikationsschnittstelle oder ein Debug Interface. Dies ermöglicht den Zugriff auf beliebige Werte und Funktionen in der Gerätesoftware, wenn sich das Gerät bereits im Einsatz im Feld unter realen Einsatz- und Umgebungsbedingungen befindet. Zum Einsatz kommt dabei ein Diagnosetester, auf welchem unterschiedlichste Diagnoseprogramme ausgeführt werden. Dabei kommen unterschiedlichste Technologien zur Anwendung:


  • Bereitstellung der verfügbaren Gerätefunktionalitäten als Beschreibung in Form eines verwendbaren Baukastens

  • für den Diagnoseablauf kommt OTX (ISO 13209) zum Einsatz

  • der Zugriff auf die Geräte wird über eine ASAM GDI Middleware (ISO 20242) gekapselt

  • Sicherstellung des Gerätezugangs über das ausgewählte Interface (z.B. SPI, Ethernet)


Das Verfahren ermöglicht unterschiedlichste Einsatzfälle für eine aktive und passive Diagnose, wie z.B. gezielte Fehlersuche, zyklische Überwachung der Funktionstüchtigkeit, Ermittlung des Gerätezustands, Analyse sporadischer Effekte, funktionale Geräteprüfung, Geräteinbetriebnahme, Langzeitanalyse, Fehler Einstreuung für Safety Nachweis und Fehlerdiagnose, Erstellung und Erprobung von Automatisierungsabläufen für Geräte welche in einem Automatisierungsverbund integriert sind und ferngesteuert werden.

Bei den Diagnoseprogrammen können neben den herstellerspezifischen Abläufen auch Gesetzgeber Skripte zum Einsatz kommen, die durch die Abstrahierung für funktional qualitativ identische Geräte unterschiedlicher Hersteller anwendbar sind. Über die unterschiedlichen Ausprägungen von OTX auf dem Markt (z.B. grafisch, textueller Pseudocode oder Programmiersprache) ist es auch möglich, die "Meister Expertise" in einfacher Form zu archivieren und unternehmensweit zur Nutzung zur Verfügung zu stellen, ohne das detaillierte Kenntnisse der Programmierung oder der API's erforderlich sind. Die Prozess- und Funktionalitätskenntnis des jeweiligen Gerätes ist ausreichend. Die Definition und Durchführung neuer Tests nach Geräteauslieferung für beliebige Gerätefunktionalitäten (unabhängig von Prozessorcode und Plattform) ohne Softwareanpassungen im Gerät ist möglich.


Nachfolgend sehen Sie eine Präsentation welche die verschiedenen verwendeten Technologien und ihre Vorteile beschreibt.

After Sales Safety Slideshow


Zurück zu den News

Anschrift

M&K Meß - und Kommunikationstechnik GmbH

Draisdorfer Str. 54

09114 Chemnitz

Kontakt

Telefon: +49 371 5607741

Internet: www.meskom.de

So finden Sie uns

Es wird um telefonische Terminvereinbarung gebeten.